Physiotherapie







  • Was ist Physiotherapie?   

Physio… kommt aus dem Griechischen und bedeutet körper…, leben…, natur….

Unter Physiotherapie versteht man heute die Anwendung moderner Therapiekonzepte (siehe Fachbereiche der Physiotherapie) bei funktionellen Störungen des Bewegungsapparates wobei Vorbeugungs-, Behandlungs-, und Wiederherstellungsverfahren beinhaltet sind (Prävention und Rehabilitation).

Bewegung ist Leben! Alle Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates werden von der Physiotherapie angesprochen. Probleme der Gelenke wie z.B. Arthrose oder Bewegungseinschränkungen, sowie der Muskeln und Sehnen, des Nervensystems, Koordinationsstörungen oder des Atmungstraktes, werden von den verschiedenen Bereichen der Physiotherapie behandelt.

Die Physiotherapie befasst sich mit der Diagnose, Therapie und dem umfassenden konservativen Management von Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates aufgrund physischer und psychosozialer Ursachen (Lebensumstände).

Beginnend mit einem ausführlichen Anamnesegespräch (Befundaufnahme) werden Art und Ursache der Funktionsstörung betrachtet. Grundlage und Ausgangspunkt hierfür ist die Diagnose des Arztes. Zusammen mit dem Patienten wird ein Behandlungsplan formuliert, der durch ständige Kontrolle während der Therapie an die individuelle Situation und die Entwicklung der Funktionsstörung angepasst wird. Auch hier ist eine enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt erwünscht. So kann eine optimale Therapiebetreuung gewährleistet werden, die immer im richtigen Niveau das Problem angeht und verbessert.

  • Orthopädie in der Physiotherapie 

Schmerzen, die durch alltägliche Belastungen in Beruf und Freizeit entstehen, werden durch gezielte und individuell angepasste Bewegungskonzepte gelindert.

z.B. nach
- Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, Ischias,…)
- Arthrose (Knie, Hüfte, Schulter, …)
- Künstliche Hüft- und Kniegelenke
- Haltungsprobleme,…

  • Unfallchirurgie in der Physiotherapie 

Der Heilungsprozess nach Verletzungen und Operationen wird durch ein spezielles Koordinations- und Muskelaufbautraining unterstützt und beschleunigt.

z.B. nach
- Bänderrissen (z.B. Kreuzbandverletzungen, Sprunggelenksverletzungen,
  Schultereckgelenksverletzungen, …)
- Sehnen und Muskelverletzungen (z.B. Muskelfaserrisse, Überlastungsschäden wie
  Tennisellbogen oder Sehnenscheidenentzündungen des Unterarms, …)
- Knochenbrüchen (Wiederherstellen der normalen Gelenksfunktion nach
  Ruhigstellung)

  • Rehabilitation in der Physiotherapie    

Nach Operationen von z.B.

- Hüftgelenksprothesen
- Kniegelenksprothesen (Schlitten und Vollprothese)
- Schulteroperationen SLAP Läsion (SuperiorLabrumAnteriorPosterior)
  Rotatorenmanschetten ruptur (Riss) Luxationen
- Wiederherstellung nach allen musculoskeletaren operativ versorgten Verletzungen
  des Bewegungsapparates

  • Medizinische Trainings Therapie (MTT)   

Unter Medizinischer Trainingstherapie (kurz MTT) versteht man das gezielte individuell abgestimmte Training verschiedener Übungen an Geräten und/oder Hanteln.

Die Übungen werden gemeinsam mit einem Therapeuten passend auf die jeweilige Patientensituation zugeschneidert, um die individuellen Probleme gezielt angehen und durch Training verbessern zu können.

Das erarbeitete Trainingsprogramm wird dann alleine über einen gewissen Zeitraum weitergeführt und in bestimmten Zeitabständen kontrolliert und das Übungsniveau aktualisiert.

So gewährleistet man optimale Kontinuität der Trainingstherapie, immer im richtigen Leistungsniveau des jeweiligen Beschwerdebildes.

In der Regel werden nach einer abgeschlossenen Therapie Zeiten zu drei oder sechs Monaten angeboten, um eine ausreichende Kontinuität in der Stabilisierung der Übungen zu erreichen.

Dieses Training wird in unserem eigenen Trainingsraum angeboten.

Kosten: Drei Monate € 70,- und sechs Monate € 100,-